Michael Praetorius: Choralkonzerte nach Liedern von Luther

Michael Praetorius: Choralkonzerte nach Liedern von Luther

Band : , , ,
Titel : Michael Praetorius: Gloria sei dir gesungen - Jochen M. Arnold
Release Date : 10. März 2017
Label : Carus
Catalog ref. : Carus 83.482
Format : CD

Michael Praetorius (1571-1621)

Wie schön leuchtet der Morgenstern
Komm, heiliger Geist
Aus tiefer Not schrei ich zu dir
Nun freut euch, liebe Christen gmein
Halleluja. Christ ist erstanden
Nun lob, mein See, den Herren (World Premiere Recording)
Meine Seel erhebt den Herren
Vom Himmel hoch, da komm ich her
Allein Gott in der Höh sei Ehr (World Premiere Recording)
Ein feste Burg ist unser Gott (World Premiere Recording)
Mit Fried und Freud ich fahr dahin
Wachet auf, ruft uns die Stimme

Michael Praetorius zählt zweifelsohne zu einem der wegweisenden Komponisten des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts. Seine Synthese einfacher, volksnaher Choräle mit der üppigen Ästhetik des neuen italienischen Stils macht ihn zu einem der vielschichtigsten und innovativsten Musiker seiner Zeit. Zum Reformationsjahr 2017 präsentiert das Ensemble Gli Scarlattisti unter der Leitung von Jochen M. Arnold eine Reihe seiner größer besetzten Choralkonzerte, die hauptsächlich auf Texten von Martin Luther und Philipp Nicolai basieren. Mit geistreicher, eloquenter Musikalität laden die Interpreten ein zu einem Streifzug durch das beeindruckende Werk von einem der Väter der protestantischen Kirchenmusik!

 

Johann Simon Mayr: Stabat mater in f-moll

Johann Simon Mayr: Stabat mater in f-moll

Band : , , ,
Titel : Simon Mayr: Stabat mater - Franz Hauk
Release Date : 15. September 2017
Label : Naxos
Catalog ref. : Naxos 8.573781
Format : CD

Johann Simon Mayr: Stabat mater in f-moll

Johann Simon Mayr: Eja mater in f-moll
Johann Simon Mayr: Ave maris stella in g-moll

World Premiere Recordings

Restored by Mayr expert Frans Hauk from two extant manuscript versions and heard here in its world première recording, Simon Mayr’s Stabat mater in F minor was singled out by a contemporary biographer “for its marvellous effect” and “heavenly beauty”. Mayr himself frequently returned to this work, recycling one of its movements in his great Requiem.

Johann Michael Haydn: Requiem in B

Johann Michael Haydn: Requiem in B

Band : , , ,
Titel : Johann Michael Haydn: Requiem in B
Release Date : 1. Juli 2006
Label : Carus
Catalog ref. : Carus 83.353
Format : CD

Johann Michael Haydn (1737-1806): Requiem in B (MH 838)
vervollständigt von P. Gunther Kronzucker (1803-1847)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791):
God is your refuge (KV 20)
Misericordias Domoni (KV 222)
Venite populi (KV 260)
Ave verum corpus (KV 618)

World Premiere Recording

MIDEM Classical Award 2007 für die beste Ersteinspielung

Georg Philipp Telemann: Kantaten zu Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten

Georg Philipp Telemann: Kantaten zu Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten

Band : , , ,
Titel : G.Ph.Telemann: Kantaten - Ulrich Stötzel
Release Date : 13. Februar 2012
Label : Hänssler Classic
Catalog ref. : 98.624
Format : CD

Georg Philipp Telemann (1681-1767): Kantaten zu Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten

Ich weiß, dass mein Erlöser lebt (TVWV 1:873)
Gott fährt auf mit Jauchzen (TVWV 1:642)

Daran ist erschienen die Liebe Gottes (TVWV 1:165)

Die drei in dieser Einspielung vorgestellten Festkantaten von stammen aus den Jahren 1716 / 17 bis 1720. Kein Komponist seiner Zeit hat es so gekonnt verstanden, den italienischen und den französischen Musikstil für seine affektenreiche Kirchenmusik einzusetzen wie Telemann. Mit Erdmann Neumeister stand Telemann ein Dichter zur Verfügung, dessen Musikkennerschaft ebenso groß wie seine Begabung war, eine klangvolle poetische, vor allem aber auch musikgerechte Sprache zu verwenden. Diese Werke können den anders gearteten Kantaten Bachs als gleichwertig an die Seite gestellt werden. Der historisch informiert, auf alten Instrumenten spielende Hannoversche Hofkapelle stehen erstrangige Sänger zur Verfügung, der Hörer kann sich der Inbrunst dieses Musizierens nicht entziehen.

Sancta Trinitas

Sancta Trinitas

Band : , ,
Titel : Sancta Trinitas
Release Date : 9. Oktober 2018
Label : Ambiente
Catalog ref. : Ambiente ACD 3042 LC 07811
Format : CD

SANCTA TRINITAS

Oratorisches Triptychon für Sopran, Bariton, Chor und Orchester

Enjott Schneider (*1950)

Inga Lisa Lehr (Sopran)
Jens Hamann (Bariton)

Aachener Bachverein
Deutsches Radio Kammerorchester

Leitung: Georg Hage

Uraufführung: 26.11.2017, Aachen, Kirche St. Michael / Hagios Dimitrios im Rahmen der 44. Aachener Bachtage 2017

Zentrum des Oratoriums ist Martin Luthers Trinitätslied von 1524 WIR GLAUBEN ALL AN EINEN GOTT, dessen drei Strophen Bezug nehmen zu den drei Glaubensartikeln von Vater, Sohn und Heiligem Geist. Jeder Teil des Triptychons stellt der Lutherschen Liedstrophe einen freien Text gegenüber: In Teil 1 ist es eine Lobpreisung des Astronoms, Naturphilosophen, Mathematikers und Theologen Johannes Kepler (1571-1630). In Teil 2 ist es ein bittendes Gedicht (aus „Gedichte aus dem Widerstand“) von Dietrich Bonhoeffer (1906-1945), das er kurz vor seiner Ermordung durch die Nazis in Schmerzen und Zweifeln einer entsetzlichen Kerkerhaft schrieb. Es steht in Teil 2 daher im Kontext eines „Warum“ und eines „Mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ In Teil 3 über den heiligen Geist wird dieser mit den Taufsymbolen Taube und Wasser in Berührung gebracht, vor allem aber wird der Spiritus Sanctus mit der brausenden Energie gekennzeichnet: der hier kommentierend hinzugezogene Text der Mystikerin Hildegard von Bingen (1098-1179) „Der Heilige Geist ist Quelle des Lebens“ thematisiert das Flammen, Lodern, Brennen, Leuchten unmittelbar und führt zu einem eindrucksvollen Finale.
Die Stilistik des Oratoriums ist von der auf Mittelalterliches verweisenden Archaik des Lutherschen Liedes beeinflusst: So kann man – etwa im Jubilus des Teils 1 – einen tänzerischen Saltarello vernehmen. Solcher Diatonik stehen aber ganz bewußt wieder chromatische und in moderner Tonsprache gehaltene Teile gegenüber. Da in dem Uraufführungskonzert von Teil 2 Werk auch Mozarts Requiem d-moll aufgeführt wurde, nimmt hier die Vertonung von Bonhoeffers „Menschen gehen zu Gott“ den rhythmischen Gestus von Mozarts einzigartimen „Lacrimosa“ mit den flehenden Achteln auf. In den Kontext von Mozarts Genialität genommen erhält Bonhoeffers Text eine kosmische Weite und wird zu einer berührenden „Versöhnung aus der Finsternis“. – Da instrumentale Musik oft dort ihre Transzendenz aufweist, wo Begrifflichkeit und Logik der Wortsprache enden, hat in dem Triptychon das Orchester auch Wesentliches „zu sagen“: etwa in der Trauer des „Tenebrae“ , im „Fragenden Licht“ oder in „Wasser“ und „Taube“.

Website des Komponisten