Chormusik der Welt

Chormusik der Welt

Band : , ,
Titel : Chormusik der Welt
Label : SWR CLASSIC
Format : CD

SWR Vokalensemble Stuttgart

Chormusik der Welt

SWR Vokalensemble Stuttgart
Marcus Creed

Die Box enthält alle neun hochgelobten Veröffentlichungen der Serie, die Musikporträts verschiedener Länder gewidmet sind. Gleichzeitig mit dem 20-jährigen Jubiläum des SWR Classic-Labels markiert diese Box auch den Abschluss der langjährigen Zusammenarbeit des Chefdirigenten Marcus Creed mit dem SWR Vokalensemble.
Das Booklet jeder CD enthält die gesungenen Texte in der Originalsprache.

1.CD Amerika – Bernstein: Missa Brevis; Copland: Motetten „Help Us, O Lord“, „Thou, O Jehovah, Abideth Forever“, „Have Mercy on Us, O My Lord“, „Sing Ye Praises to Our King“; Reich: Proverb; Cage: Five; Feldman: The Rothko Chapel; Barber: A Stopwatch and an Ordnance Map

2.CD Russland – Schnittke: 3 Geistliche Gesänge; Rachmaninoff: Theodokos, immer wachend im Gebet; Gubaidulina: Suite für Chor a cappella „Hommage an Marina Zwetajewa“; Tanejew: 3 Chöre nach Jakov Polonski op. 27; Glinka: Cherubim-Hymnus; Tschaikowsky: Cherubim-Hymnus

3.CD Italien – Verdi: Ave Maria; Laudi alla Vergine Maria; Pater noster; +Scelsi: Yliam; T K R D G; Nono: Sara dolce tacere; Pizzetti: Tre Composizioni corali; Petrassi: Nonsense

4.CD Großbritannien – Peter Maxwell Davies: Corpus Christi with Cat and Mouse; James MacMillan: Alleluia; Jonathan Harvey: How could the soul not take flight; John Tavener: Schuon Hymnen; Benjamin Britten: Sacred and profane

5.CD Polen – Szymanowski: Sechs kurpische Lieder; Penderecki: Veni, creator spiritus; Cherubinischer Lobgesang; Haubenstock-Ramati: Madrigal; Gorecki: Fünf kurpische Lieder; Lutoslawski: 10 Polnische Volkslieder über Soldatenthemen

6.CD Finnland – Sibelius: Rakastava; Finlandia op. 26 Nr. 7; Saariaho: Nuits adieux; Talvitie: Kuun Kirje; Rsautavaara: Canticum Mariae virginis; Cancion de nuestro tiempo; Orpheus singt; Linkola: Mieliteko

7.CD Frankreich – Poulenc: Un Soir de neige; 4 Petites Prieres; Debussy: 3 Chansons; Milhaud: Naissance de Venus; Jolivet: Epithalame; Messiaen: O sacrum convivium; Aperghis: Die Stellung der Zahlen

8.CD Japan – Hosokawa: Die Lotosblume für gemischten Chor & Percussion; Takemitsu: Windpferd; Kirschblüten; Flügel; Kleiner Himmel; Mamiya: Komposition für Chor Nr. 1; Kondo: Motette im Zeichen der Rose für 12 Stimmen

9.CD Baltikum – Einfelde: Evening; Prayer; Heaven; Mazulis: Canon solus; Vasks: Ballade „Litene“; Tormis: 2 Lieder nach Ernst Enno; Dzenitis: 4 Madrigale von e. e. cummings; Janolyte: Plonge für Cello & 12 Stimmen; Pärt: Und ich hörte eine Stimme…

SWR Vokalensemble Stuttgart: Baltikum

SWR Vokalensemble Stuttgart: Baltikum

Band : ,
Titel : Baltikum - M.Creed
Label : SWR CLASSIC
Format : CD

SWR Vokalensemble Stuttgart – Baltikum

Mit Werken von: Maija Einfelde (geb. 1939), Rytis Mazulis (geb. 1961), Peteris Vasks (geb. 1946), Veljo Tormis (1930-2017), Andris Dzenitis (geb. 1978), Juste Janulyte (geb. 1982), Arvo Pärt (geb. 1935)

Einfelde: Evening; Prayer; Heaven
Mazulis: Canon solus
Vasks: Ballade „Litene“
Tormis: 2 Lieder nach Ernst Enno
Dzenitis: 4 Madrigale von e. e. cummings
Janolyte: Plonge für Cello & 12 Stimmen
Pärt: Und ich hörte eine Stimme…

SWR Vokalensemble Stuttgart
Juste Janulyte
Marcus Creed

Jedes Land der baltischen Staaten besitzt seinen eigenen musikalischen Gründervater. Die Esten verehren Heino Eller, die Letten Jāzeps Vītols als Stifter ihrer nationalen Musikkultur. Zu Ellers Schülern zählt Arvo Pärt. Gründergestalt der litauischen Kunstmusik und Nationalkunst ist Mikalojus Konstantinas Čiurlionis. Er malte Fugen und Sonatenbilder, komponierte sinfonische Dichtungen, Klaviermusik und Chöre. Doch diese Komponisten kommen nicht in dieser Sammlung mit Werken aus dem Baltikum vor. Es sind, bis auf Arvo Pärt, jüngere Tonsetzer, die hier vorgestellt werden. Angesichts so unterschiedlicher Individualitäten scheint jeder Versuch, den Tonkünstlern des Baltikums einen gemeinsamen Grundzug abzugewinnen, vergebliche Liebesmüh. Und doch ist etlichen ein getragener Grundton eigen. Auch verbindet einige ein minimalistischer Stilzug. Scheinbar aus den USA eingesickert, wurzelt er tatsächlich im Humus uralter Runen-, Klage- und Brauchtumslieder des Ostseeraums.
Rezensionen

»Alle sieben Komponistinnen und Komponisten aus dem Baltikum demonstrieren ein besonderes Gespür für den Klang, eine besondere Sensibilität für das Instrument namens Chor. (…) Das SWR Vokalensemble passt sich den verschiedenen Stilen mit der gewohnten Flexibilität und Wachsamkeit an und offenbart unter Leitung von Marcus Creed erneut seinen virtuosen Umgang mit einer breiten Palette an Farben.« (Fono Forum, Oktober 2020)

Japan: A-cappella-Chormusik

Japan: A-cappella-Chormusik

Band : ,
Titel : Japan - SWR Vokalensemble, M.Creed
Label : SWR CLASSIC
Format : CD

Japanische Chormusik mit Werken von Toshio Hosokawa (geb. 1955), Toru Takemitsu (1930-1996), Michio Mamiya (geb. 1929), Jo Kondo (geb. 1947)

Hosokawa: Die Lotosblume für gemischten Chor & Percussion
Takemitsu: Windpferd; Kirschblüten; Flügel; Kleiner Himmel
Mamiya: Komposition für Chor Nr. 1
Kondo: Motette im Zeichen der Rose für 12 Stimmen

»Hier sind die Sänger des SWR Vokalensembles unter ihrem langjährigen Leiter Marcus Creed ganz in ihrem Element. Sie erweisen sich, wie auch in den anderen Werken, als wahre Stimmvirtuosen. Jeder von ihnen ein potentieller Solist, bilden sie ein homogenes Ensemble und schaffen mit traumhaft sicherer Musikalität und ebensolchem Stilgefühl eine bezwingende Atmosphäre.« (Höchstwertungen in allen Bereichen bei Klassik-Heute)

»Mamiyas Stücke wirken am fremdartigsten für europäische Ohren, ansonsten klingt ihre Musik über weite Strecken vetraut und zugänglich. Und es gibt auch anrührend schlichte Momente und einige echte Ohrwürmer, die ebenfalls geschmackvoll und in der gewohnt exzellenten A-capella-Qualität interpretiert sind.« (Fono Forum, November 2019)